Neueste Themen
» Offener Brief von Henryk M. Broder
von Gast Di Sep 23, 2014 10:36 am

» Wann ist wer in Tunesien
von Minze Mo Sep 22, 2014 10:09 pm

» Herzlich Willkommen goon hun und helalu
von sunny_m So Sep 21, 2014 11:46 pm

» Einbürgerung
von Lulu So Aug 17, 2014 11:30 pm

» Djerba
von Gast Fr Aug 01, 2014 7:44 am

» Zugunglück
von Gast Do Jul 31, 2014 8:57 am

» AS Djerba
von Gast Do Jul 31, 2014 8:39 am

» Tunesische Eishockey Nationalmannschaft
von Lulu Sa Jun 21, 2014 10:56 am

» Hallo zusammen
von Lulu Sa Jun 21, 2014 10:55 am

» Praktikum in Tunesien gesucht
von Lulu So Jun 08, 2014 9:58 pm

» Nationalmannschaft
von Gast So Jun 08, 2014 8:14 pm

» Handball Tunesien
von Gast Mi Jun 04, 2014 8:38 am

» Liebe ohne Grenzen
von sunny_m Do Mai 22, 2014 5:16 pm


Wie alles begann

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Wie alles begann

Beitrag von elalabed am Mo Jan 13, 2014 6:46 am

Deutschkurse gibt es ja nicht nur beim Goetheinstitut. Man kann diese auch woanders absolvieren um dann die Prüfung beim Goetheinsitut abzulegen.
So könnte man sich einen Kurs suchen, der ausserhalb derArbeitszeiten liegt.

Naja, wenn er das Geld nicht zum Leben braucht.
Verstehn kann ich es trotzdem nicht.


elalabed
Profi
Profi

Anzahl der Beiträge : 85
Anmeldedatum : 25.04.13

Nach oben Nach unten

Re: Wie alles begann

Beitrag von Trinaty83 am Mo Jan 13, 2014 6:36 am

Hallo Sunny, er hat mich sogar in die Entscheidung mit eingebunden. Er hat ede Dezember mit seinem Chef gesprochen und er arbeitet ja in der Zentrale einer Hotelkette. Der meinte Ende Januar oder nach der Saison im
September. Weil er seinen Nachfolger einarbeiten muss und der dann schon was können soll. Haben uns dann für Ende Januar entschieden :)
avatar
Trinaty83
Geprüftes Mitglied
Geprüftes Mitglied

Anzahl der Beiträge : 153
Anmeldedatum : 09.06.13

Nach oben Nach unten

Re: Wie alles begann

Beitrag von sunny_m am Mo Jan 13, 2014 3:35 am

Huhu trinaty,

das meiste verstehe ich, aber immer noch nicht das

Seinen Job hat er jetzt gekündigt (ist schon ganz aufgeregt) und hat Angst ein halbes Jahr "rumsitzen" zu müssen was sich auch nicht so gut für seinen Lebenslauf macht.

Warum jetzt schon? Warum arbeitet er nicht weiter? Macht sich gut im CV und ihm fältt die Decke nicht aufm Kopf.

LG
sunny

sunny_m
Team
Team

Anzahl der Beiträge : 745
Anmeldedatum : 22.07.12
Ort : München

Nach oben Nach unten

Re: Wie alles begann

Beitrag von Lulu am Do Jan 09, 2014 11:18 pm

Huhuu Trinaty,

ich hab nun nicht alles gelesen, aber dass du ungefähr so  Wolke7  aus dem urlaub kamst hab ich rauslesen können :)

Ich freue mich für dich und hoffe, dass alles so bleibt. Blondi hat natrülich nicht Unrecht und man sollte ihre Argumente für sich aufnehmen und dann darauf zurückgreifen. Aber..... wir wissen ja auch, dass es durchauch gehen kann Wink
Mein Mann und ich sind nun im 6ten Ehejahr Very Happy
Nicht immer ganz Trubellos, aber das ist ja normal. Gibts in den besten Beziehungen.

Weiterhin alles Gute für Euch.

LG Lu


_________________
Glücklich allein ist die Seele, die liebt.
avatar
Lulu
Team
Team

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 13.07.12
Ort : Hessen

Nach oben Nach unten

Re: Wie alles begann

Beitrag von Yumi am Do Jan 09, 2014 4:55 am

Ich drück dir die Daumen das alles klappt!Man darf nicht immer nur alles negativ sehen!Wir hoffen ja beide,das wir einen"erwischt"haben,der es Ernst meint!Wir werden sehn...Ein Besuch bei mir steht ja bei uns noch in den Sternen.Wir halten uns damit über Wasser,das ich jeden möglichen Urlaub bei ihm verbringe.Aber das ist ja auch eine Geldfrage!Und dieses ewige Misstrauen durch die ganzen Geschichten machen die Sache nicht einfacher!

Yumi
Profi
Profi

Anzahl der Beiträge : 35
Anmeldedatum : 05.12.13

Nach oben Nach unten

Re: Wie alles begann

Beitrag von Trinaty83 am Do Jan 09, 2014 4:39 am

Er macht es mit seinem Onkel. Wir werden sehen ob es klappt :)
avatar
Trinaty83
Geprüftes Mitglied
Geprüftes Mitglied

Anzahl der Beiträge : 153
Anmeldedatum : 09.06.13

Nach oben Nach unten

Re: Wie alles begann

Beitrag von elalabed am Do Jan 09, 2014 3:41 am

Trinaty83 schrieb:Ne die 1000 Dinar sind seine Ersparnisse. Die sind nur für die Fortbildung und haben nichts mit dem Visum zu tun. Sein Onkel lebt seit den 80 ihren in D und läd ihn ein.

Wenn er hier studieren will braucht er einen monatlichen Nachweis von fast 700 EUR. Wenn er das Geld nicht hat, braucht er eine Verpflichtungserklärung, dass jemand für all seine Kosten aufkommt. Das ist mehr als eine Einladung!

elalabed
Profi
Profi

Anzahl der Beiträge : 85
Anmeldedatum : 25.04.13

Nach oben Nach unten

Re: Wie alles begann

Beitrag von Trinaty83 am Do Jan 09, 2014 3:12 am

Ne die 1000 Dinar sind seine Ersparnisse. Die sind nur für die Fortbildung und haben nichts mit dem Visum zu tun. Sein Onkel lebt seit den 80 ihren in D und läd ihn ein.
avatar
Trinaty83
Geprüftes Mitglied
Geprüftes Mitglied

Anzahl der Beiträge : 153
Anmeldedatum : 09.06.13

Nach oben Nach unten

Re: Wie alles begann

Beitrag von elalabed am Mi Jan 08, 2014 11:22 pm

[quote="Trinaty83"] Dies soll allerdings 1000 Dinar kosten. Irgendwie finde ich sollte er seine Ersparnisse für D aufheben. quote]

Sind das seine Ersparnisse? Damit kann er aber nicht die erforderlichen Mittel für einen Studiumaufenthalt in D nachweisen.
Oder bekommt er eine Verpflichtungserklärung von dir?

elalabed
Profi
Profi

Anzahl der Beiträge : 85
Anmeldedatum : 25.04.13

Nach oben Nach unten

Re: Wie alles begann

Beitrag von Trinaty83 am Mi Jan 08, 2014 8:25 pm

Guten morgen!
Mein Freund will jetzt nach D kommen um ein weiteres Masterstudium (Energy systems) zu absolvieren. Er wollte vorher ein Deutschkurs beginnen. Daher hat er Einen Kurs A1.2 am Goetheinstitut gebucht. Dieser beginnt im Feb und geht bis Mai. Den Test macht er schon im
März. Da wir einen Termin in der Botschaft erst im April beginnen können kann er frühstens im Juli nach D kommen. Seinen Job hat er jetzt gekündigt (ist schon ganz aufgeregt) und hat Angst ein halbes Jahr "rumsitzen" zu müssen was sich auch nicht so gut für seinen Lebenslauf macht. Er überlegt sich daher schon ein Training (in seiner Fachrichtung) zu suchen um sich auf das Studium vorzubereiten. Und um nicht mit leeren Händen dazustehen wenn er kein Visum bekommt. Dies soll allerdings 1000 Dinar kosten. Irgendwie finde ich sollte er seine Ersparnisse für D aufheben. Habt ihr vielleicht eine andere Idee was mach sinnvolles machen kann? Wie war es bei euren Männern in der Wartezeit?
avatar
Trinaty83
Geprüftes Mitglied
Geprüftes Mitglied

Anzahl der Beiträge : 153
Anmeldedatum : 09.06.13

Nach oben Nach unten

Re: Wie alles begann

Beitrag von Blondie am Sa Dez 28, 2013 8:04 am

Hallo Trinaty83,

schön, dass du meinen Post nicht böse aufgefaßt hast..war er ja auch nicht böse gemeint  Wink .

Für dich scheint alles okay, logisch und erklärbar. Dementsprechend willst du es riskieren.
Ich möchte da jetzt auch nichts auseinandernehmen oder schlecht reden.
Mir stößt schon das Eine oder Andere auf  pfeiff 
Du musst da deine eigene Erfahrung machen, alles andere macht da sowieso kein Sinn.
Pass auf dich auf, geniesse es und versuche trotzdem mit einem Fuß auf dem Boden zu bleiben.
Ich persönlich habe zu viel gesehen, selber erlebt oder habe Freundinnen die ihren Tunesier nach D. geholt haben und könnte dir Stories erzählen, da würdest du die Ohren anlegen  Mad .

Was ich dir nur noch zu bedenken geben möchte:

Nimm seine Religion nicht auf die leichte Schulter. Du hast es etwas spaßig beschrieben, dass du dann mit ihm gebetet hast. Der Islam und gerade, wenn er so gläubig ist, kann und wird keine Leichtigkeit in eurer Beziehung werden. Und dem kannst du dir ganz sicher sein, wenn du in seinen Augen seine Frau bist, dann wird er dein "freizügiges" Leben nicht so akzeptieren können. Dein Leben wird sich um ihn drehen müssen. Freunde, vorallem männliche Freunde sind tabu. Und wenn ihr an gemeinsame Kinder denkt, das Kind ist Moslem oder Muslima.Fakt, Ende aus. Auch das Kind wird nach dem Islam leben müssen. Selbst während der Schwangerschaft wird er dagegen sein, dass du Schweinefleisch ißt, du trägst dann sein Kind im Bauch.
Beschneidung hattest du dir ja schon Gedanken zu gemacht. Wäre dann ja auch deine Entscheidung, käme für mich niemals in Frage. Das macht für mich keinen Sinn und da ich den Islam nicht vertrete und der Meinung bin, dass auch dieses kleine Häutchen eine Funktion hat, sonst hätte "Mann" es nicht vom Schöpfer bekommen. Razz deshalb fehlt mir eben für Beschneidung das Verständnis.
Und klar mußt du vorab mit ihm reden, reden, reden und Vorstellungen und Einstellungen austauschen, aber 1. kommt es anders und 2. als du denkst.

Ich bin gespannt, was du noch so berichten wirst.
Ich wünsche dir viel Glück und toi toi toi...

Blondie

Was mich dann doch noch interessiert, völlig wertfrei...was macht ein Ingieneur in der Zentrale einer Hotelkette. Was macht er da für Tätigkeiten?? Ich kann mir da gerade gar nichts drunter vorstellen  Embarassed
avatar
Blondie
Geprüftes Mitglied
Geprüftes Mitglied

Anzahl der Beiträge : 121
Anmeldedatum : 18.07.12
Ort : Hamburg

Nach oben Nach unten

Re: Wie alles begann

Beitrag von sunny_m am Sa Dez 28, 2013 6:32 am

Liebe Trinaty,

ich kann Deine Euphorie gut nachvollziehen und mich an Zeiten erinnern, an denen es mir ähnlich ging.

Genau aus diesem grund habe ich ein paar Anmerkungen:

Was mir auch hilft ihm zu vertrauen ist, dass ich ihn immer erreichen kann, immer weiß, was er gerade macht mir nie etwas komisch vorkommt oder unklar ist und wir fast 24 h täglich in kontakt stehen und meistens nach der Arbeit bis zum nächsten Morgen skypen

Wieso musst Du ihn 24 Stunden erreichen können? Entweder man vertraut oder auch nicht. Ich selbst möchte nicht für meinen Mann 24 Stunden erreichbar sein. Anfangs fand ich, wenn ich unterwegs oder in der Arbeit war, diese Daueranruferei furchtbar. Es war gar nicht so gemeint, aber für mich war es wie Kontrolle. Wenn ich in der Arbeit bin, kann ich manchmal 2 oder 3 Stunden nicht ans Telefon oder Handy gehen. Es hat echt gedauert, bis mein lieber Mann das kapiert hat. Inzwischen macht er es genauso. Ich muss auch nicht dauernd wissen, was er wo mit wem macht. Meiner Ansicht nach hat das nix mit Vertrauen, sondern mit Kontrolle zu tun. Liebe Trinaty, ich weiß, das es sich für Dich gerade anders anfühlt, aber denk mal weiter ... Ist es normal für deutsche erwachsene Paare, dass sie dauernd telefonieren, simsen oder whats appen? Man braucht doch auch in einer Beziehung Luft zum atmen und dafür benötigt man Vertrauen ohne Kontrolle ... (meine Meinung, schon abgestiegen auf  Wolke7 3 1/2 aber immer liebend und geliebt)

Für das Hotelzimmer hat er 550 dinar bezahlt, das Mietauto für eine woche und das essen was wir mittags hatten (war jetzt auch nicht so mega viel) und kaffee oder tee oder Kleinigkeiten, sprit, autobahngebühren etc.

Das was er da für eine Woche mit Dir hingelegt hat ist locker der Monatsbedarf für eine Familie, viele müssen damit sogar 2 Monate auskommen  .. da würde ich sehr sehr skeptisch werden....


Er hat sich jetzt von seiner Arbeit freistellen lassen um ab Februar am Goetheinstitut einen Deutschkurs zu belegen und anschließend einen Master in einem zu seinem Studium ähnlichem Fach (auf Englisch) in Deutschland zu absolvieren. Dafür hat er Termine bei der deutschen Botschaft und bei der daad gemacht um sich zu informieren.

Wieso hat er sich jetzt schon freistellen lassen? Bis zum Deutschkurs sind es noch zwei Monate ...


Liebe Trinaty, ich freue mich für Dich, dass Du glücklich bist und bin weiß Gott die letzte, die Spielverderberin sein möchte, aber zwei bis drei Sachen würden mich dann doch zum Nachdenken bringen ....

Alles Liebe, ist nicht bös gemeint
sunny

sunny_m
Team
Team

Anzahl der Beiträge : 745
Anmeldedatum : 22.07.12
Ort : München

Nach oben Nach unten

Re: Wie alles begann

Beitrag von elalabed am Fr Dez 27, 2013 3:22 am

Zum Studium in D: Dann habt ihr bestimmt auch die Voraussetzungen auf der Seite des Daad bereits gelesen:
Mit dem Finanzierungsnachweis zeigen Sie, dass Ihre Lebenshaltungskosten für ein Jahr in Deutschland gesichert sind. In der Regel werden etwa 8 000 Euro Einkommen oder Vermögen pro Jahr verlangt (circa 659 Euro pro Monat). Erkundigen Sie sich bei der deutschen Botschaft Ihres Landes, in welcher Form Sie den Nachweis erbringen sollen. Prinzipiell sind mehrere Nachweisarten möglich.

Einkommens- und Vermögensnachweise der Eltern
Stipendium eines anerkannten Stipendiengebers
Sicherheitsbetrag auf einem Sperrkonto
Bankbürgschaft
Jemand mit Wohnsitz in Deutschland verpflichtet sich gegenüber der Ausländerbehörde, die Kosten für Sie zu übernehmen.


Können die Eltern 1300 Dinar im Monat aufbringen?

elalabed
Profi
Profi

Anzahl der Beiträge : 85
Anmeldedatum : 25.04.13

Nach oben Nach unten

Re: Wie alles begann

Beitrag von Trinaty83 am Fr Dez 27, 2013 2:29 am

Hallo Blondie,

oh ich weiß so genau was du meinst. Ich habe auch ständig Knoten im Bauch wenn ich von jemandem höre, dass er sich eine Beziehung mit einem Tunesier aufbauen will..:) noch komischer dass ich es selbst riskiere.
Zu Beginn war ich noch sehr sehr misstrauisch und habe eigentlich mit 95 % daran gedacht, dass er es nicht ernst meinen kann und es sicher einen Haken an der Sache gibt. Wie gehsagt ich war sehr wachsam und habe meine Augen für die kleinsten Widersprüchlichkeiten offen gehalten. Ich habe nix gefunden und auch heute gab es nix was mit irgendwie komisch vorkam. Daher riskiere ich es. Ich weiß, dass es ein großer Sprung ist und die Landung echt hart werden kann, aber es fühlt sich so an als hätte ich einen wahren schatz für mich gefunden. Daher bleibt mir nichts anderes übrig als es zu genießen, zu riskieren und zu hoffen, dass alles gut geht :)

Blondie schrieb:Ich persönlich bin immer recht vorsichtig, wenn ich höre: Er hat alles bezahlt!  Für einen Tunesier ist es eine Menge Menge Geld, wenn er ein Hotelzimmer,Mietwagen,Sprit und auch noch Kleinigkeiten für seine "Freundin" bezahlt.
Klar fühlt es sich für dich gut an und denkst: Bezness never ever, er meint es ernst!
Doch wo hat er das Geld her?

Ich weiß, dass er nicht viel Geld hat, aber mehr als ein armer Tunesier, der sich im Tourismus mit Aushilfsjobs durchschlägt. Er hat ein Studium (Bachelor und Master) als Elektroingenieur und ist auch beschäftigt. Er hat sich mit Hilfe seiner Eltern (Vater Oberer Offizier und Mutter Hebamme - und er hat nur eine Schwester, die bereits verheiratet und ebenfals mit Studium berufstätig ist) ein haus gekauft, wohnt aber bei seinen Eltern und hat das Haus vermietet. Er Pendelt jeden Tag mit dem Auto seiner Eltern nach Tunis (haben noch eins vom Militär) zur Arbeit. Er arbeitet in der Zentrale einer großen Hotelkette als Ingenieur.
Für das Hotelzimmer hat er 550 dinar bezahlt, das Mietauto für eine woche und das essen was wir mittags hatten (war jetzt auch nicht so mega viel) und kaffee oder tee oder Kleinigkeiten, sprit, autobahngebühren etc. Er hatte mir vorher bereits gesagt, dass er alles bezahlen wird und dass es daher sein kann, dass wir nicht jeden Tag dick und schick essen gehen, sondern wir uns auch mal ein sandwich am strand holen werden. und zum Ende war er recht stolz, dass wir mit seinem Geld so gut hingekommen sind :) und wir hatten eine tolle Woche :)

Also wir sind uns einig dass mein TN sehr gläubig zu sein scheint.
5 mal am Tag beten, kein Schwein, kein Tropfen Alkohol oder Zigaretten, Freitag in die Moschee. Und keine Frauen.
Er hatte mal eine TN Frau kennen gelernt (Beziehung Nenn ich das mal nicht) sonst hab es wohl nix. Also nix Erfahrung. Könnte komisch werden.
Und wie sieht es jetzt damit aus? Seid ihr euch näher gekommen? Hat er auch in deinem Beisein gebetet und ist in die Moschee gegangen??

Ja, sein Glaube ist natürlich Bestandteil seines lebens. Und ich halte ihn auch weiter für sehr gläubig. Er hat 5 mal am Tag gebetet und ich hab einfach mitgemacht und Freitags waren wir in der Moschee. er ist kein Schweinefleisch und trinkt keinen Tropfen Alkohol. Ich habe im Urlaub testweise mitgebetet. Hatte ihm ausdrücklich gesagt, dass es für mich eine Erfahrungserweiterung sein soll und ich nur mal sehen werde wie sich das anfühlt. und ich muss sagen es tat gut und gemeinsam hat es spaß gemacht. Und auch in die Moschee wollte ich mitgehen. Er hätte sonst auch schonmal auf sein Freitagsgebet in der Moschee verzichtet. Hatte zuvor schonmal Fotos geschickt oder mich über Skype beim Gebet zugucken lassen :)
Näher gekommen - naja :) ich hab ja gesagt ein bisschen auf mich eingehen muss er schon, da bis zur Hochzeit mit garnichts ist für mich nichts..  haben uns geküsst und auch zusammen gekuschelt aber der Rest muss warten. war nicht immer so einfach aber wir haben es gechafft hihi..


Wie stellt sich Frau das Zukünftig vor? Die Urlaube da verbringen..okay..ist toll und schön, aber es wird doch kommen wie es kommen muss! Wenn man wirklich zusammensein will, dann ist eine Heirat unumgänglich. "Meist" beginnt diese Fragestellung doch in den ersten 6 Monaten in denen man höchstens zwei gemeinsame Urlaube zusammen verbracht hat. Ist Frau da dann realitisch und kann das ganze richtig einschätzen?

Also, natürlich haben wir uns über die Zukunft gedanken gemacht. ich eigentlich schon zu beginn.. :) ich wollte für mich alles abgeklärt haben, bevor ich mich völlig drauf einlasse.
also ich könnte natürlich alles aufgeben und nach Tunesien in sein Haus ziehen, aber mit meinem Französisch komme ich wohl nicht so weit und wirklich klug ist es auch nicht.
die Variante Heiraten kommt für uns auch nicht in Frage. weil wir beide nur einmal heiraten wollen und da kann man sich nach der kurzen Zeit natürlich noch nicht so sicher sein.
Er hat sich jetzt von seiner Arbeit freistellen lassen um ab Februar am Goetheinstitut einen Deutschkurs zu belegen und anschließend einen Master in einem zu seinem Studium ähnlichem Fach (auf Englisch) in Deutschland zu absolvieren. Dafür hat er Termine bei der deutschen Botschaft und bei der daad gemacht um sich zu informieren. die planung wurde aber erst so richtig ernst als wir uns gesehen hatten. naja und im februar fahre ich nochmal hin um seine eltern kennen zu lernen :)

ich weiß, dass sich geschichten mit tunesiern eigentlich nie gut anhören, aber für mich ist es in unserer Situation gut genug um es zu riskieren.

Was mir auch hilft ihm zu vertrauen ist, dass ich ihn immer erreichen kann, immer weiß, was er gerade macht mir nie etwas komisch vorkommt oder unklar ist und wir fast 24 h täglich in kontakt stehen und meistens nach der Arbeit bis zum nächsten Morgen skypen Very Happy
Keine Angst, ich hab noch freunde hihi

liebe grüße, und danke dass du deine bedenken mit mir teilst.
avatar
Trinaty83
Geprüftes Mitglied
Geprüftes Mitglied

Anzahl der Beiträge : 153
Anmeldedatum : 09.06.13

Nach oben Nach unten

Re: Wie alles begann

Beitrag von Blondie am Fr Dez 27, 2013 12:54 am

Hallo trinaty83,

ich habe ja schon länger hier nichts mehr im Forum geschrieben, aber deine "Geschichte" hat interesse in mir geweckt.  Very Happy 
Ich weiß gar nicht, ob ich den Hut vor dir ziehen soll, dass du dich trotz schlechter Erfahrung mit einem Tunesier wieder mit einem eingelassen hast oder...
Das hört sich bei dir gerade so (zu) perfekt bzw. du wirkst jetzt so sehr auf Wolke 7  Wolke7 , dass man für dich nur hoffen kann, das diese Wolke sich nicht auflöst.

Trinaty83 schrieb:
ansonsten hat er sich wie ein gentelmen benommen. er hat alles bezahlt und ich habe gerade mal 25 € für geschenke investiert. alles was für mich war, essen, sprit, auto, kaffee, verpflegung ging auf ihn :) und er war so stolz darüber, dass es ihm mit seinem geld soooo gut gehen konnte :)
daher daumen hoch für das Bauchgefühl hihi


Ich persönlich bin immer recht vorsichtig, wenn ich höre: Er hat alles bezahlt!  Für einen Tunesier ist es eine Menge Menge Geld, wenn er ein Hotelzimmer,Mietwagen,Sprit und auch noch Kleinigkeiten für seine "Freundin" bezahlt.
Klar fühlt es sich für dich gut an und denkst: Bezness never ever, er meint es ernst!
Doch wo hat er das Geld her?

Also wir sind uns einig dass mein TN sehr gläubig zu sein scheint.
5 mal am Tag beten, kein Schwein, kein Tropfen Alkohol oder Zigaretten, Freitag in die Moschee. Und keine Frauen.
Er hatte mal eine TN Frau kennen gelernt (Beziehung Nenn ich das mal nicht) sonst hab es wohl nix. Also nix Erfahrung. Könnte komisch werden.

Und wie sieht es jetzt damit aus? Seid ihr euch näher gekommen? Hat er auch in deinem Beisein gebetet und ist in die Moschee gegangen??

Yumi schrieb:Und ich finde,das er dich seiner Familie vorstellen will,zeigt doch,das er es"ernst"meint.Man stellt ja hier auch nicht jeden gleich der Familie vor,mit dem man ein paar mal ausgeht,wenn man nicht denkt,es wäre was festes!

Ach wäre das schön, wenn das so einfach wäre. Es zeigt nur so leider gar nichts. Da zeigt sich mehr die europäische Denke...oder Wunschdenken..aber nicht ansatzweise die Ernsthaftigkeit.
Und wo macht es jetzt den Unterschied???? zwischen ein paar Mal ausgehen oder 7 Tage live zusammen verbracht??? Monate dann nicht gesehen und dann wird man der Familie vorgestellt?!  scratch macht eine "Skypebeziehung" es fester/ernster?

Ich will es keinem Ausreden eine Beziehung mit einem Tunesier einzugehen..puh..kann mir ja auch letztendlich egal sein, aber wenn ich solche Dinge lese, dann bekomme ich Knoten im Bauch.
Wie stellt sich Frau das Zukünftig vor? Die Urlaube da verbringen..okay..ist toll und schön, aber es wird doch kommen wie es kommen muss! Wenn man wirklich zusammensein will, dann ist eine Heirat unumgänglich. "Meist" beginnt diese Fragestellung doch in den ersten 6 Monaten in denen man höchstens zwei gemeinsame Urlaube zusammen verbracht hat. Ist Frau da dann realitisch und kann das ganze richtig einschätzen?

Liebe Grüße Blondie
avatar
Blondie
Geprüftes Mitglied
Geprüftes Mitglied

Anzahl der Beiträge : 121
Anmeldedatum : 18.07.12
Ort : Hamburg

Nach oben Nach unten

Re: Wie alles begann

Beitrag von Trinaty83 am So Dez 22, 2013 6:35 am

Danke dir!

ja, ich habe natürlich auch sehr auf mein Bauchgefühl gehört, aber das gibt eindeutig grünes Licht :)
er gibt mir garkeinen grund bedenken zu haben.
Durch die Situation in Tunesien sind wir direkt am ersten Tag relativ häufig in Polizeikrontollen gekommen. Am zweiten Tag ist er mit mir zur Polizeiwache gefahren um mich mit ihm registrieren zu lassen, damit sie bescheid wissen, dass wir gemeinsam unterwegs sind.
er hatte ein Auto gemietet und mir alles mögliche gezeigt. Ich habe es sehr genossen.
wir haben so viel geredet und er hat mir alles ögliche erklärt um die kultur und die tunesier zu verstehen. er hat immer versucht mit allen in englisch zu sprechen, damit ich weiß was er sagt oder es mir direkt übersetzt. oder wenn er mitbekommen hat was andere reden hat er mir gesagt um was es ging. dadurch hab ich mich sehr wohl gefühlt. wir haben 24 std am tag verbracht und es gab keine sekunde in der ich einen grund hatte misstrauisch zu sein. wenn das telefon klingelte ist er dran gegangen und hat mir gesagt wer es war und um was es ging. so wie ich auch :)
man muss ja schon etwas offener leben um sein gegenseitiges misstrauen erstmal zu stillen.
ansonsten hat er sich wie ein gentelmen benommen. er hat alles bezahlt und ich habe gerade mal 25 € für geschenke investiert. alles was für mich war, essen, sprit, auto, kaffee, verpflegung ging auf ihn :) und er war so stolz darüber, dass es ihm mit seinem geld soooo gut gehen konnte :)
daher daumen hoch für das Bauchgefühl hihi
avatar
Trinaty83
Geprüftes Mitglied
Geprüftes Mitglied

Anzahl der Beiträge : 153
Anmeldedatum : 09.06.13

Nach oben Nach unten

Re: Wie alles begann

Beitrag von Yumi am So Dez 22, 2013 5:56 am

Super!Ich freu mich für dich!!!Habe die ganze Woche immer mal wieder an dich gedacht...Schön,das es so gut gelaufen ist!:-) :-) :-) Ich hoffe,du mußt nicht zu lange auf ein Wiedersehn warten!Und ich finde,das er dich seiner Familie vorstellen will,zeigt doch,das er es"ernst"meint.Man stellt ja hier auch nicht jeden gleich der Familie vor,mit dem man ein paar mal ausgeht,wenn man nicht denkt,es wäre was festes!Ich fand es total schön,als mein Freund mich seiner Familie vorgestellt hat! LG!

Yumi
Profi
Profi

Anzahl der Beiträge : 35
Anmeldedatum : 05.12.13

Nach oben Nach unten

Re: Wie alles begann

Beitrag von Trinaty83 am So Dez 22, 2013 4:48 am

Hallo Ihr lieben,

was soll ich sagen?? Es war fantastisch unglaublich und einfach nur perfekt!!

Wir konnten uns von der ersten sekunde an unglaublich riechen und es war als würden wir uns schon 10 Jahre kennen.
Wir haben die Zeit so unglaublich genossen. Gelacht, geredet und viel unternommen.
Er hat sich fabelhaft benommen und war genauso wie ich ihn über skpe kennen gelernt habe. Es fällt einem schwer zu glauben, dass man aus zwei unterschielichen Welten kommt :) Es passt einfach!! Vermissen uns natürlich sehr (auch wenn ich erst einen Tag wieder in Deutchland bin) und freuen uns auf das nächste Treffen bei dem er mich dann seiner Familie vorstellen möchte.

Ich bin so glücklich :) Wolke7 
avatar
Trinaty83
Geprüftes Mitglied
Geprüftes Mitglied

Anzahl der Beiträge : 153
Anmeldedatum : 09.06.13

Nach oben Nach unten

Re: Wie alles begann

Beitrag von Yumi am So Dez 22, 2013 3:56 am

Ich bin auch schon ganz gespannt,wie's Trinaty ergangen ist!!!:-)

Yumi
Profi
Profi

Anzahl der Beiträge : 35
Anmeldedatum : 05.12.13

Nach oben Nach unten

Re: Wie alles begann

Beitrag von elalabed am So Dez 22, 2013 3:17 am

Hallo Trinaty83,
deine Tunesienwoche müsste doch um sein, oder?
Wie ist esDir/Euch ergangen? Konntet ihr euch "riechen"?

LG

elalabed
Profi
Profi

Anzahl der Beiträge : 85
Anmeldedatum : 25.04.13

Nach oben Nach unten

Re: Wie alles begann

Beitrag von Trinaty83 am Do Dez 05, 2013 11:06 pm

Haha! Ja wir wollen dieses Wochenende anfangen :) aber er sagt ich soll einplanen dass ich 10 Kilo weniger mitnehme! Was hat er bloß vor? Ansonsten hat er alles durchgeplant! Sind jetzt im phenecia sentido in Hammamet. Getrennte Zimmer :) er hat nen Mietauto besorgt und zwei Stadtkarten für mich dass ich weiß wo ich bin und in der Tunesien Karte soll ich ankreuzen wo wir überall schon waren. Voll schön! Ne Handykarte hat er auch schonmal organisiert :) dann kann es ja losgehen!! Schade nur 1 Woche :) ich freu mich wie auf drei hihi
avatar
Trinaty83
Geprüftes Mitglied
Geprüftes Mitglied

Anzahl der Beiträge : 153
Anmeldedatum : 09.06.13

Nach oben Nach unten

Re: Wie alles begann

Beitrag von Lulu am Do Dez 05, 2013 10:43 pm

Ohhh das glaub ich! Und wahrscheinlich wären meine Sachen jetzt schon gepackt totlachen totlachen 

Ich wünsch dir sooooo viel Spass. Bin schon ganz gespannt wie es wird.

LG Lu

_________________
Glücklich allein ist die Seele, die liebt.
avatar
Lulu
Team
Team

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 13.07.12
Ort : Hessen

Nach oben Nach unten

Re: Wie alles begann

Beitrag von Trinaty83 am Do Dez 05, 2013 10:23 pm

In einer Woche heißt es Sachen packen!! :)
Langsam werd ich echt nervös!
avatar
Trinaty83
Geprüftes Mitglied
Geprüftes Mitglied

Anzahl der Beiträge : 153
Anmeldedatum : 09.06.13

Nach oben Nach unten

Re: Wie alles begann

Beitrag von Trinaty83 am So Nov 17, 2013 8:48 pm

Danke Lulu,

Naja wir wissen ja jeder der sich auf einen Tunesier einlässt geht ein gewisses Risiko ein. Das kann man leider nicht verhindern. Aber ich hab so ein gutes Bauchgefühl das könnt Ihr euch garnicht vorstellen. Noch muss ich 4 Wochen auf den ersehnten Tag warten, aber ich habe ja jemanden der meine Vorfreude teilen kann :)
Ich werde auf jedenfall berichten wie es gelaufen ist :)
avatar
Trinaty83
Geprüftes Mitglied
Geprüftes Mitglied

Anzahl der Beiträge : 153
Anmeldedatum : 09.06.13

Nach oben Nach unten

Re: Wie alles begann

Beitrag von Lulu am So Nov 17, 2013 7:56 pm

Hallo Trinaty,

ich freu mich für dich. Das wird ein unglaublich spannendes Erlebnis am Flughafen. Ich wollte ich könnte Mäuschen spielen Very Happy pfeiff 
Ich wünsche dir auf jeden Fall ganz viel Spass und drücke die Daumen, dass dein Prinz auch dein Prinz ist, er dich gut behandelt und
ihr euch so gut versteht wie übers Internet.
Bei mir hat es ja geklappt, warum nicht auch bei euch :)

Toi Toi Toi

Liebe Grüße

Lu

_________________
Glücklich allein ist die Seele, die liebt.
avatar
Lulu
Team
Team

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 13.07.12
Ort : Hessen

Nach oben Nach unten

Re: Wie alles begann

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten