Neueste Themen
» Offener Brief von Henryk M. Broder
von Gast Di Sep 23, 2014 10:36 am

» Wann ist wer in Tunesien
von Minze Mo Sep 22, 2014 10:09 pm

» Herzlich Willkommen goon hun und helalu
von sunny_m So Sep 21, 2014 11:46 pm

» Einbürgerung
von Lulu So Aug 17, 2014 11:30 pm

» Djerba
von Gast Fr Aug 01, 2014 7:44 am

» Zugunglück
von Gast Do Jul 31, 2014 8:57 am

» AS Djerba
von Gast Do Jul 31, 2014 8:39 am

» Tunesische Eishockey Nationalmannschaft
von Lulu Sa Jun 21, 2014 10:56 am

» Hallo zusammen
von Lulu Sa Jun 21, 2014 10:55 am

» Praktikum in Tunesien gesucht
von Lulu So Jun 08, 2014 9:58 pm

» Nationalmannschaft
von Gast So Jun 08, 2014 8:14 pm

» Handball Tunesien
von Gast Mi Jun 04, 2014 8:38 am

» Liebe ohne Grenzen
von sunny_m Do Mai 22, 2014 5:16 pm


Altes Familienleben - neues Familienleben

Nach unten

Re: Altes Familienleben - neues Familienleben

Beitrag von Trinaty83 am Sa Sep 28, 2013 11:58 pm

Das Kopftuch bestand eher für Moslems und sie Tatsache, dass es unter Moslem genauso viel schlechtes und gutes gibt wie überall anders auf der Welt.
Und für die auswahl der Ehefraz bezieht sich das natürlich auf die Frauen. Es geht also darum jemand gutes Azszuwählen und nicht jemanden mit Kopftuch :)
avatar
Trinaty83
Geprüftes Mitglied
Geprüftes Mitglied

Anzahl der Beiträge : 153
Anmeldedatum : 09.06.13

Nach oben Nach unten

Re: Altes Familienleben - neues Familienleben

Beitrag von Gast am Sa Sep 28, 2013 2:52 pm

PeppermintPatty schrieb:

Aber ansonsten, Frauen sind doch auch Menschen oder nicht Wink
 
ich hoffe doch, ich zähle mich mal dazu, aber wenn ich sehe wie Frauen auf dieser Welt behandelt werden Sad kommen mir Zweifel.

Mein Einwand bezog sich auf die schlechten Menschen mit Kopftuch also Frauen, die Männer sind anscheinend die Guten.

LG
Liberta

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Altes Familienleben - neues Familienleben

Beitrag von PeppermintPatty am Fr Sep 27, 2013 8:39 pm

Glaube die Männer haben auch zT so Turbane umgebunden.

Aber ansonsten, Frauen sind doch auch Menschen oder nicht Wink

pfeiff 

PeppermintPatty
Profi
Profi

Anzahl der Beiträge : 71
Anmeldedatum : 23.07.12

Nach oben Nach unten

Re: Altes Familienleben - neues Familienleben

Beitrag von Gast am Fr Sep 27, 2013 12:31 pm

Trinaty83 schrieb:

Er sagt ich glaube garnicht wieviele schlechte Menschen mit Kopftuch rumlaufen würden.
soviel ich weiß sind die mit dem Kopftuch alles Frauen, oder ? Shocked

LG
Liberta

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Altes Familienleben - neues Familienleben

Beitrag von Trinaty83 am Do Sep 26, 2013 6:59 pm

Guten morgen Pepermintpatty,

Ich kann mir in etwa vorstellen was du meinst. Ich bin mir auch noch nicht sicher ob es das geben kann. Ein Gläubiger Moslem und dann so weltoffen??

Das mit dem ändern wollen versteh ich,aber das macht ja keinen Sinn. Wenn man eine Beziehung zwischen zwei Kulturen eingeht, dann ist klar dass Konpromisse eingegangen werden müssen um den anderen zu respektieren. Aber mein TN sagt selbst er versteht nicht warum immer nur auf Kompromissen von einer Seite gesprochen wird. Auch er muss Kompromosse eingehen. Sich verstellen soll niemand!!
Wir reden oft über dieses Thema. Für mich wäre klar dass wenn mich jemand zu Veränderungen drängen will, die Beziehung keine Zukunft hat! Ich musste mich bereits einmal stark verändern in einer Beziehung mit einem Deutschen und das Tat mir garnicht gut. Würde ich auch nie wieder machen.
Darüber rede ich mit meinem TN ganz offen.
Aber: natürlich weiß man nie was die Worte bedeuten. Ich kann ihm nur VOR den Kopf gucken. Mehr als warnen kann ich ihn da auch nicht, dass wir dann schnell wieder geschiedene Leute wären.
Ich habe aber nicht das Gefühl, dass der strenge glaube dazu geführt hat, dass er nicht mehr rationell denken kann. Er steht einigen Aspekten durchaus kritisch entgegen. Dass was er nachvollziehen kann (beten, Alkohol, Schwein) zieht er aber so durch seitdem er klein ist. Also nie Alkohol getrunken und schon immer gebetet, Ramadan gemacht etc.
Aber was er auch sagt, wenn er aufwacht ist er zunächst ein Mensch mit Gefühlen und keine Maschine nur weil er Moslem ist.
Bisher zeigt er sich sehr offen und an seinen Reaktionen merke ich,
dass ihm dieser offene Dialog sehr gefällt. Er versucht mich garnicht von seinem Standpunkt zu überzeugen sondern respektiert wirklich, dass der mir erlernte glaube für mich ebenso wichtig ist. Das finde ich toll. Respekt auf beiden Seiten..
Ich habe zum Beispiel mal kritisiert, dass der Islam ausschließlich auf arabisch gehalten wird. Auch die Gebete etc. Er stimmt mir zu, dass dies wirklich sehr egoistisch ist und keinen weiteren Sinn macht da Gott ja nicht nur arabisch versteht Wink
Naja warten wir ab! Ein pro, dass er wirklich so ist wie er sich gibt ist seine Schwester. Die sich wirklich so wie eine Europäerin verhält. Letztens hat er sie abends zu einer Party mit Freunden gebracht während ihr Mann mit dem Sohn zu Haus geblieben ist. Hat mir Fotos geschickt wie sie gekleidet war und sie wäre in Deutschland nicht aufgefallen :)

Über das Thema Ehre haben wir auch oft gesprochen. Ehre bedeutet für ihn Treu zu sein, ehrlich zu sein etc. Und nicht mehr und nicht weniger. Er sagt ich glaube garnicht wieviele schlechte Menschen mit Kopftuch rumlaufen würden.
avatar
Trinaty83
Geprüftes Mitglied
Geprüftes Mitglied

Anzahl der Beiträge : 153
Anmeldedatum : 09.06.13

Nach oben Nach unten

Re: Altes Familienleben - neues Familienleben

Beitrag von PeppermintPatty am Do Sep 26, 2013 5:40 am

Hallo Trinaty,

auch hier mal wieder ich von der anderen Warte -
mein Mann kam in 03-2010 hier an - "open minded" meiner Meinung nach.

2011 (glaub ich) hat er mich vor Ramadan gefragt ob es ok wäre wenn er betet, und seitdem tut er das.

Seither auch kein Alkohol mehr (bis auf das eine Mal wo die böse böse Frau anstatt eines alkfreien Biers ein normales serviert hat und er sich dann wunderte dass ihm schwummerich wird Razz- war keine Absicht von mir)

Zudem geht er regelmäßig in die Moschee seit der Zeit.

Ramadan zieht er sowieso immer absolut straight durch.

Schweinefleisch hat er einmal absichtlich und einige male unabsichtlich gegessen, aber grundsätzlich isst er es nicht.
Halal - ja hätte er gern (mehr sag ich dazu jetzt nicht) - wir haben auch einen türk. Supermarkt um die Ecke.


Religiös und open minded - das beisst sich meiner Meinung nach.
Klar kann man bestimmte Kompromisse finden, aber wenn er so religiös ist, wird (bzw sollte) er laut seiner Religion auf dich als Ehefrau einwirken. Und wenn er wirklich so religiös wäre müsste die Frage irgendwann lauten DU oder die Religion - und wenn er Religiös ist solltest DU die Antwort auf diese Frage schon kennen. Wink


PeppermintPatty
Profi
Profi

Anzahl der Beiträge : 71
Anmeldedatum : 23.07.12

Nach oben Nach unten

Re: Altes Familienleben - neues Familienleben

Beitrag von sunny_m am Mi Sep 18, 2013 7:36 pm

wenn Du mit ihm eine ernsthafte Beziehung eingehst, solltest Du aber seine Religiosität nicht auf die leichte Schulter nehmen, denn sie wird - auch wenn er sich jetzt openminded präsentiert - Euer gemeinsames Leben beeinflussen und könnte zum Streitpunkt werden.
Es geht dann um SEINE Ehre ...
Je nachdem in welche Moschee er dann hier gerät, wird er danna auch noch von "Freunden" beeinflusst ...

Schau ihn Dir an, aber sei auf alles gefasst

sunny_m
Team
Team

Anzahl der Beiträge : 745
Anmeldedatum : 22.07.12
Ort : München

Nach oben Nach unten

Re: Altes Familienleben - neues Familienleben

Beitrag von Trinaty83 am Mi Sep 18, 2013 7:33 pm

Ich kann nur sagen ich mich gespannt.
Vorschriften lass ich mir definitiv auch keine Machen!
Weder Kleidung, noch Alkohol oder oder...
Aber er ist sehr religiös. Ich glaube auch irgendwie ist er da eine Ausnahme. Religiös uns Open mind :) wir warten die Dinge die da kommen :)flower 
avatar
Trinaty83
Geprüftes Mitglied
Geprüftes Mitglied

Anzahl der Beiträge : 153
Anmeldedatum : 09.06.13

Nach oben Nach unten

Re: Altes Familienleben - neues Familienleben

Beitrag von sunny_m am Mi Sep 18, 2013 7:27 pm

Hallo trinaty,

von Moslem merke ich nur das Schweinefleisch. Mein Mann ist genauso moderat gläubig wie ich.
Er geht nicht in die Moschee und betet nicht. Alkohol trinkt er genau wie ich, selten, aber wir sitzen abends schon mal bei einem Glas Wein zusammen oder gehen ein Bier trinken. Im Urlaub oder auf Festen kann man ihn daran bestimmt nicht als Moslem erkennen.

Ich muss auch ganz ehrlich sagen, ich hätte ihn nicht geheiratet, wenn unser Leben dann von seiner Religion geprägt wäre, da ich der Meinung bin, dass Religion Privatsache ist und man dies auch für sich leben soll. Wahrscheinlich hätte er mich Alkohol verschähend und 5 mal betend überhaupt nicht kennengelernt.

Ich lasse mir auch keine Vorschriften machen, was meinen Kleidungsstil etc... angeht. Auch musste er akzeptieren (war auch kein Problem), dass der Freund meiner Tochter bei uns übernachtet oder sie bei ihm,. was aber von Anfang an kein Problem war.

LG
sunny

sunny_m
Team
Team

Anzahl der Beiträge : 745
Anmeldedatum : 22.07.12
Ort : München

Nach oben Nach unten

Re: Altes Familienleben - neues Familienleben

Beitrag von Trinaty83 am Mi Sep 18, 2013 7:08 pm

Hallo Sunny,

Danke für deine Infos! Merkst du ansonsten viel vom Moslem sein? Gebete oder moscheebesuche?
Was ist mit Alkohol? Trinkst du noch was? Und wie ist es mit ihm?

Meiner sagt er hat 2 mal im leben Alkohol probiert. Aber nur einen Schluck. Sonst nichts.
Er weiß aber dass ich was trinke und toleriert es auch.
Aber letzens hatte ich nach einem anstrengenden Tag mal Lust auf ein Bier. Lange war's her... Hatte ihn beim Skypen gefragt ob es ihn was ausmacht wenn ich nen Bier trinke (war auch ein Test). Er hat die Nase gerümpft und mir einem Lächeln nein Gesagt. Irgendwie bin ich mir aber dann beobachtet vorgekommen und es hat nicht so gut geschmeckt wie sonst. Irgendwie hab ich das Gefühl man ändert sich unbewusst... Zum Beispiel dass ich wohl eher in seiner Gegenwart auf Alkohol verzichten würde. Er macht mir irgendwie ein schlechtes gewissen ohne dass er eigentlich was sagt...
Naja in Gesellschaft mit anderen wäre das sicher anders...??!!
avatar
Trinaty83
Geprüftes Mitglied
Geprüftes Mitglied

Anzahl der Beiträge : 153
Anmeldedatum : 09.06.13

Nach oben Nach unten

Re: Altes Familienleben - neues Familienleben

Beitrag von sunny_m am Mi Sep 18, 2013 6:51 pm

huhu trinaty,

Verändert hat sich in meinem Leben nichts, was jetzt tunesierspezofisch wäre. Wir mussten halt als Familie zusammenwachsen, aber das ist ja immer so.
Ich hätte es aber auch albern gefunden, plötzlich das Leben auf "tunesisch" zu Polen, umzupolen, denn wir leben in Deutschland. Am Anfang hat mein Mann darauf bestanden Fleisch nur beim Türken zu kaufen, seit er Vollzeit arbeitet, ist das auch vorbei, da da auch bei ihm die Faulheit siegte.
Krümelei, Badüberschwemmung etc. war schnell vorbei, nachdem er das auch selbst beseitigen muss.
Tunesisch gekocht wird bei uns nur, wenn er es selbst macht, weil ich es einfach nicht so gut kann wie er.

Lg
Sunny

sunny_m
Team
Team

Anzahl der Beiträge : 745
Anmeldedatum : 22.07.12
Ort : München

Nach oben Nach unten

Re: Altes Familienleben - neues Familienleben

Beitrag von Trinaty83 am Mi Sep 18, 2013 6:26 pm

Vielen Dank Lu, dass du an mich denkst :)
Und du hast natürlich Recht! Omg! Was erwartet mich wenn es klappt??
Und klappt es dann immernoch?? :)

Eine Mischung aus Vorfreude und Ungewissheit.

Wir versuchen ja zum Glück auch schon manchmal über die Kleinigkeiten zu reden. Zum Beispiel wenn er am Tisch krümelt wer macht nach seiner Auffassung die Krümel weg. Denkt er das Schweinefleisch im Kühlschrank verpestet das andere Essen Wink

Ich geb Lu recht! Aus Gesprächen mit meinen Freunden kann ich feststellen dass viele ungern Veränderungen vornehmen oder Kompromisse in der Lebensweise treffen wollen.

Was hat sich denn an eurer Lebensweise konkret geändert? Fallen euch Beispiele ein?

Ich freu mich darauf dass es anders wird. Natürlich mag ich auch die Arabische Lebensweise. Viele Menschen um mich rum, laut, nicht so Pinibel, spontan..
Ich stell mir das alles gerade sehr aufregend vor. Auf der anderen Seite denke ich kann gerade das später zu Problemen führen. Aber dann darf man nicht meckern. Man wusste es ja vorher hihi.
Z.b. Isst er nur hiläl Fleisch (oder wie man das schreibt hahaha)
Oder betet 5 mal am Tag. Ich hab schon gesagt entweder bete ich dann mit (als Christin) aber weil ich zu faul bin kriegt er ein Gebetsraum wo er und ich dann vor ihm seine Ruhe hab Very Happy
Da müssen beide Partner sich sehr flexibel sein :)
avatar
Trinaty83
Geprüftes Mitglied
Geprüftes Mitglied

Anzahl der Beiträge : 153
Anmeldedatum : 09.06.13

Nach oben Nach unten

Re: Altes Familienleben - neues Familienleben

Beitrag von Lulu am Mi Sep 18, 2013 6:10 pm

Dieses Thema find ich auch sehr schön, deshalb schiebe ich mal.

Die liebe Trinaty möchte ja auch viele Infos, damit sie weiß, was sie erwartet Very Happy Da bin ich doch gerne behilflich.
Also erzählt doch mal, wie es so läuft bei euch.

Lg Lu

_________________
Glücklich allein ist die Seele, die liebt.
avatar
Lulu
Team
Team

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 13.07.12
Ort : Hessen

Nach oben Nach unten

Re: Altes Familienleben - neues Familienleben

Beitrag von Lulu am Fr März 15, 2013 10:39 pm

Hallo sunny,

das freut mich, dass es bei euch so gut geklappt hat. Man liest ja doch sehr häufig über die zahlreichen Komplikationen im Zusammenleben. Ich kann da aber auch nichts zu beitragen. Bei uns klappt es nach 4 Jahren zusammenleben, bis auf die ersten paar Wochen, noch immer sehr gut.

Ich hatte mir im Vorfeld auch so viele Gedanken gemacht...aber es geht.

Mal etwas Provokant: Ich denke viele deutsche Frauen können auch nicht von ihrem Lebensalltag wegtreten. Da muß alles so laufen wie immer und wahrscheinlich muß dann auch noch bestimmt werden wie genau dies einzuhalten ist. Keine Kompromisse!!!

Da gibt es natülich auch die Herren der Schöpfung, die so gar nicht von ihrer Lebensweise zurücktreten wollen.

Vielleicht treffen dann auch noch genau diese beiden zusammen, dann kann es ja nicht gut gehen!

LG Lu
avatar
Lulu
Team
Team

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 13.07.12
Ort : Hessen

Nach oben Nach unten

Altes Familienleben - neues Familienleben

Beitrag von sunny_m am Fr März 15, 2013 9:16 am

Hallo Ihr Lieben,

inzwischen sind mein Mann und ich zwei Jahre verheiratet und manchmal denke ich an die Zeit zurück, bevor er nach Deutschland gekommen ist - an meine Ängste und Sorgen:
Wie würde es werden, wenn da ist? wie wird der Alltag? Wie können wir als Familie zusammenwachsen? Was werden meine Kinder sagen? Wie wird er mit den Kindern umgehen?

Inzwischen sind zwei Jahre vergangen, meine Sorgen haben sich als unbegründet herausgestellt und alles hat sich gefügt oder fast alles .... Wir vier sind zu einer Familie zusammengewachsen, manchmal mit kleineren Unstimmigkeiten, aber nichts, was man nicht aus der Welt schaffen und hinterher besser machen könnte.


Wie war es bei Euch? Freue mich über zahlreiche Antworten und auf eine angeregte Diskussion.

LG
sunny


sunny_m
Team
Team

Anzahl der Beiträge : 745
Anmeldedatum : 22.07.12
Ort : München

Nach oben Nach unten

Re: Altes Familienleben - neues Familienleben

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten