Die neuesten Themen
» Offener Brief von Henryk M. Broder
von Gast Di Sep 23, 2014 10:36 am

» Wann ist wer in Tunesien
von Minze Mo Sep 22, 2014 10:09 pm

» Herzlich Willkommen goon hun und helalu
von sunny_m So Sep 21, 2014 11:46 pm

» Einbürgerung
von Lulu So Aug 17, 2014 11:30 pm

» Djerba
von Gast Fr Aug 01, 2014 7:44 am

» Zugunglück
von Gast Do Jul 31, 2014 8:57 am

» AS Djerba
von Gast Do Jul 31, 2014 8:39 am

» Tunesische Eishockey Nationalmannschaft
von Lulu Sa Jun 21, 2014 10:56 am

» Hallo zusammen
von Lulu Sa Jun 21, 2014 10:55 am

» Praktikum in Tunesien gesucht
von Lulu So Jun 08, 2014 9:58 pm

» Nationalmannschaft
von Gast So Jun 08, 2014 8:14 pm

» Handball Tunesien
von Gast Mi Jun 04, 2014 8:38 am

» Liebe ohne Grenzen
von sunny_m Do Mai 22, 2014 5:16 pm


Heirat in der Moschee

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Heirat in der Moschee

Beitrag von sunny_m am So Okt 06, 2013 1:27 am

tunesound schrieb:Nicht ich hatte es eilig mit der Heirat sondern er wollte es überstürzen. Er trinkt KEINEN Alkohol und betet auch. Ich sollte aber kein Schweinefleisch essen weil er sich davor so ekelt wenn er mich küssen würde. Wir hatten nichts gehabt. Er schaut mich so nachdenklich an. Er spricht gut Englisch und ich auch
Liebe tunesound,

genau das meinte ich - ER hat es eilig. Warum? Fühlst Du Dich gedrängt das mitzumachen?

Ich habe gar nicht daran gezweifelt, dass ihr euch gut unterhalten könnt, aber die Frage íst: WARUM spricht er nach 5 Jahren in Österreich immer noch nicht deutsch? Will er nicht oder kann er nicht? In beiden Fällen würde ich mir gut überlegen, ob ich dem Mann mein Lebn teilen möchte.
Er hat Asyl beantragt, das heißt, er kann nicht in seine Heimat zurück. Er möchte in Österreich bleiben - ja, wie soll das gehen, wenn er kein Wort deutsch spricht? Wie will er nach Abschlß des Asylverfahrens arbeiten?

Das wären für mich alles Fragen,die bei mir sofort aufbeamen würden, wenn mir das passieren würde ....

Meiner Ansicht nach müsst ihr noch vieles klären, bevor ihr euch - ob auf dem Stadesamt oder in einer Moschee zu diesem Schritt entscheidet.

Liebe Grüße
sunny

sunny_m
Team
Team

Anzahl der Beiträge : 745
Anmeldedatum : 22.07.12
Ort : München

Nach oben Nach unten

Danke

Beitrag von tunesound am Sa Okt 05, 2013 4:49 am

Nicht ich hatte es eilig mit der Heirat sondern er wollte es überstürzen. Er trinkt KEINEN Alkohol und betet auch. Ich sollte aber kein Schweinefleisch essen weil er sich davor so ekelt wenn er mich küssen würde. Wir hatten nichts gehabt. Er schaut mich so nachdenklich an. Er spricht gut Englisch und ich auch
avatar
tunesound
kennt sich aus
kennt sich aus

Anzahl der Beiträge : 23
Anmeldedatum : 23.01.13
Alter : 47
Ort : Kärnten

http://radiosunrise.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: Heirat in der Moschee

Beitrag von sunny_m am Sa Okt 05, 2013 12:47 am

Liebe tunisound,

warum die Eile?
Das war mein erster Impuls, als ich Deinen Eröffnungsthread gelesen habe...

Du hast den Typen im Sommer kennengelernt, ihr habt euch häufig getroffen ... und hattet Spaß. Schön! AAAAAAAAAAAAAAAAAAber, ihr könnt Euch nicht vernünftig unterhalten, er spricht nach 5 Jahren Aufenthalt in Österreich immer noch kein Deutsch, Du kennst Dich kaum mit seiner Religion aus - aber Du möchtest ihn nach seinen Regeln heiraten?

Liebe tunissound, bitte wach auf. Der Mann will zwei oder drei Dinge:
- pxxxxxx mit Allahs Segen
- nicht gegen sein Religion verstoßen
- Dich an sich binden

Eine reigiöse Heirat hat keine rechtlichen Konsequenzen für sein Asylverfahren,
aaaaaaaaaaaaaaaaber: in der Anhöung wird natürlich schon berücksichtigt, dass in seiner Tradition eine Heirat stattgefunden hat Wenn ihr dann noch zusammen gezogen seid, kann das beim richtigen Entscheider dazu führen, dass er sagt, der Mann hat zwar kein Recht auf Asyl, aber aus humanitären Gründen kann man ihn nicht von seiner "Frau" wegreißen ...
Das heißt, es kann, muss aber nicht, sein, dss er das ganze aus Kalkül macht.
Ich bin auch mit einem Moslem verheiratet, aber glaubst Du, ich habe die "Katze im Sack" geheiratet? Nie, aber auch nie kam die Frage nach einer Heirat in der Moschee.

Ist Dein Freund auch sonst so gläubig? Betet er? Trinkt er keinen Alkohol? Wenn Du auch nur eine Frage mit "nein" beantworten kannst, dann solltest Du es doch erstmal bi der normalen Beziehung belassen.

Sorry, wollte Dir nicht zu Nahe treten, aber vielleicht weckt es Dich ein bissi auf ....

Liebe Grüße
sunny

sunny_m
Team
Team

Anzahl der Beiträge : 745
Anmeldedatum : 22.07.12
Ort : München

Nach oben Nach unten

Re: Heirat in der Moschee

Beitrag von Lulu am Fr Okt 04, 2013 8:36 am

Also ich gehe mal davon aus, dass man es auch in der Landessprache aufsagen kann. Aber wie gesagt, ich weiß es nicht. Sind nur vermutungen. Vielleicht gibt es ja hier eine Dame, die in der Moschee geheiratet hat.

LG Lu

_________________
Glücklich allein ist die Seele, die liebt.
avatar
Lulu
Team
Team

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 13.07.12
Ort : Hessen

Nach oben Nach unten

Danke

Beitrag von tunesound am Fr Okt 04, 2013 7:20 am

Das Glaubensbekenntnis auf arabisch oder pakistanisch? Ich kenne mehrere Moslems die in Österreich leben mit denen ich gearbeitet hab. Die hatte ich gefragt. Aber auch sie wussten nicht genau Bescheid. Aber ich bin fast deiner Meinung dass es stimmen könnte was du mir erklärt hast
avatar
tunesound
kennt sich aus
kennt sich aus

Anzahl der Beiträge : 23
Anmeldedatum : 23.01.13
Alter : 47
Ort : Kärnten

http://radiosunrise.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: Heirat in der Moschee

Beitrag von Lulu am Fr Okt 04, 2013 7:14 am

Hallo,

ja das meinte ich mit "absegnen". Dann darf er Sex haben :)

Ich glaube nicht, dass du konvertieren mußt. Aber soweit ich weiß, sagt man in der Moschee das Glaubensbekenntnis. Das fände ich dann nicht so dolle als Andersgläubige.

Aber da muß dir nochmal jemand was dazu sagen, der mehr Ahnung hat.

LG Lu

_________________
Glücklich allein ist die Seele, die liebt.
avatar
Lulu
Team
Team

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 13.07.12
Ort : Hessen

Nach oben Nach unten

Vielen lieben Dank

Beitrag von tunesound am Fr Okt 04, 2013 6:52 am

Dass wusste ich ja gar nicht das unsere Beziehung "gesegnet" wird. Aber er möchte das Nikkah (Moscheeheirat) nur machen dass ihm in seiner Religion Sex "erlaubt" werde. In seiner Moslem Religion ist Sex vor der Ehe "verboten". Dass könnte der Grund sein. Schön jetzt weiss ich etwas mehr.
Müsste nur noch wissen ob ich OHNE zu BEKEHREN diese "Segnung" machen darf.
avatar
tunesound
kennt sich aus
kennt sich aus

Anzahl der Beiträge : 23
Anmeldedatum : 23.01.13
Alter : 47
Ort : Kärnten

http://radiosunrise.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: Heirat in der Moschee

Beitrag von Lulu am Fr Okt 04, 2013 6:04 am

Hallo tunesound,

einen Rat kann ich dir gar nicht geben, dass mußt du alles alleine entscheiden. Ich möchte aber dennoch etwas dazu sagen.

Ich gehe davon aus, dass er einfach die Legitimation eures Zusammenseins haben möchte und das vor Allah. Rechtlich hat eine Heirat in der Moschee ja keinerlei (Aus)Wirkung. Weder bekommt er dadurch einen Aufenthalt, noch würden dir dadurch Nachteile entstehen.

Nun kann es sein, dass er sich einfach nur erhofft, dass eure Beziehung geseegnet ist, oder aber, dass du dann evtl. auch standesamlich heiraten würdest. Wer weiß?

Ich persönlich würde nicht in einer Moschee heiraten. Da bin ich vielleicht zu altmodisch, aber das lässt die Christin in mir nicht zu.

Ich würde nochmals mit ihm sprechen, aus welchen Gründen für ihn die Heirat in der Moschee so wichtig ist. Was das ändern würde zwischen euch usw. Dann mußt du für dich entscheiden, ob du das auch willst, oder ob dir das alles einfach viel zu schnell geht.

Ich bin gespannt, was die anderen dir so raten.

LG Lu

_________________
Glücklich allein ist die Seele, die liebt.
avatar
Lulu
Team
Team

Anzahl der Beiträge : 1197
Anmeldedatum : 13.07.12
Ort : Hessen

Nach oben Nach unten

Heirat in der Moschee

Beitrag von tunesound am Fr Okt 04, 2013 5:11 am

Ich habe im Sommer einen Pakistanen kennen gelernt. Er hat eine charmante Ausstrahlung. Wir sind zum Radiokonzert, radfahren und schwimmen gegangen. Er lebt in Österreich fast fünf Jahre als Asylant. Er kann kaum Deutsch aber wir verstängen und auf Englisch. Wir haben und 10-15 mal getroffen. Beim letzten mal hat er mich gebettelt ob ich mit ihn in einer Mosche heiraten möchte ("kirchliche" Heirat). Ich hab ihm dann gesagt ich hab von dieser "Zeremonie" überhaubt keine Erfahrung und wir müssen und noch länger kennen um zu heiraten. Ich möchte mich auch nicht zum Islam bekehren. Er hat gesagt ich brauche mich nicht bekehren.
BITTE UM RAT

Liebe Grüsse
avatar
tunesound
kennt sich aus
kennt sich aus

Anzahl der Beiträge : 23
Anmeldedatum : 23.01.13
Alter : 47
Ort : Kärnten

http://radiosunrise.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: Heirat in der Moschee

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten