Die neuesten Themen
» Offener Brief von Henryk M. Broder
von Gast Di Sep 23, 2014 10:36 am

» Wann ist wer in Tunesien
von Minze Mo Sep 22, 2014 10:09 pm

» Herzlich Willkommen goon hun und helalu
von sunny_m So Sep 21, 2014 11:46 pm

» Einbürgerung
von Lulu So Aug 17, 2014 11:30 pm

» Djerba
von Gast Fr Aug 01, 2014 7:44 am

» Zugunglück
von Gast Do Jul 31, 2014 8:57 am

» AS Djerba
von Gast Do Jul 31, 2014 8:39 am

» Tunesische Eishockey Nationalmannschaft
von Lulu Sa Jun 21, 2014 10:56 am

» Hallo zusammen
von Lulu Sa Jun 21, 2014 10:55 am

» Praktikum in Tunesien gesucht
von Lulu So Jun 08, 2014 9:58 pm

» Nationalmannschaft
von Gast So Jun 08, 2014 8:14 pm

» Handball Tunesien
von Gast Mi Jun 04, 2014 8:38 am

» Liebe ohne Grenzen
von sunny_m Do Mai 22, 2014 5:16 pm


TV-Tipp: Was Du nicht siehst - Marokko - Der Atlas

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

TV-Tipp: Was Du nicht siehst - Marokko - Der Atlas

Beitrag von Boussa kebira am So Okt 20, 2013 12:09 am



Montag, 18.11.2013 - arte - 17:05 bis 17:30 Uhr

Was Du nicht siehst
Marokko - Der Atlas
(Frankreich 2011)

Die junge französische Journalistin Sophie Massieu reist um die Welt. Doch das, was sie ihren Zuschauern auf ihrer 40 Etappen umfassenden Tour zeigt, kann sie selbst nicht sehen. Denn Sophie Massieu ist blind. So können auch die Zuschauer lernen, die Welt "mit anderen Augen" zu sehen. In der aktuellen Folge der Reihe ist Sophie Massieu in Marokko, dem geheimnisvollen Land der Berber unterwegs.
In den verschneiten Bergen des Hochatlas im Südosten Marokkos entdecken Sophie Massieu und ihr Hund Pongo das Land der stolzen, aber herzlichen Berber. In einem entlegenen Gebirgsdorf erfährt die französische Journalistin auch die sprichwörtliche Gastfreundschaft der Menschen. Jeden Samstag kommen die Dorfbewohner aus den Bergen auf den Markt von Asni, um sich mit dem Nötigsten zu versorgen. Zwischen Gemüseständen und Metzgerbuden trifft Sophie Massieu den jungen Driss. Er lädt sie ein, ein paar Tage bei seiner Familie im Dorf Tamghist zu verbringen.
In dem kleinen aus Lehmhütten errichteten Ort gibt es erst seit fünf Jahren elektrischen Strom. Die Männer müssen jeden Morgen drei Stunden zur Arbeit in die Nachbardörfer gehen, die Frauen kümmern sich um die Tiere. Sophie Massieu lernt, Gras zu mähen. Und die jungen Mädchen aus dem Dorf laden sie zu einer Party ein. Sophie Massieu reist weiter nach Essaouira. Dort besucht sie eine Genossenschaft, in der Berberfrauen nach alt überlieferten Methoden das kostbare Arganöl gewinnen und verarbeiten. Zu ihrem Erstaunen lernt Sophie Massieu bei ihrem Besuch auch, wie geschickte Ziegen in Bäume klettern.
avatar
Boussa kebira
Geprüftes Mitglied
Geprüftes Mitglied

Anzahl der Beiträge : 96
Anmeldedatum : 18.08.12

http://tunesien-pur.forumsfree.de/

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten