Neueste Themen
» Offener Brief von Henryk M. Broder
von Gast Di Sep 23, 2014 10:36 am

» Wann ist wer in Tunesien
von Minze Mo Sep 22, 2014 10:09 pm

» Herzlich Willkommen goon hun und helalu
von sunny_m So Sep 21, 2014 11:46 pm

» Einbürgerung
von Lulu So Aug 17, 2014 11:30 pm

» Djerba
von Gast Fr Aug 01, 2014 7:44 am

» Zugunglück
von Gast Do Jul 31, 2014 8:57 am

» AS Djerba
von Gast Do Jul 31, 2014 8:39 am

» Tunesische Eishockey Nationalmannschaft
von Lulu Sa Jun 21, 2014 10:56 am

» Hallo zusammen
von Lulu Sa Jun 21, 2014 10:55 am

» Praktikum in Tunesien gesucht
von Lulu So Jun 08, 2014 9:58 pm

» Nationalmannschaft
von Gast So Jun 08, 2014 8:14 pm

» Handball Tunesien
von Gast Mi Jun 04, 2014 8:38 am

» Liebe ohne Grenzen
von sunny_m Do Mai 22, 2014 5:16 pm


angemessene Verlobungsgeschenke

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: angemessene Verlobungsgeschenke

Beitrag von sunny_m am Sa Jan 18, 2014 9:06 pm

Ich habe das Thema vom Thema "Von der Verlobung bis zur Heirat" abgekoppelt, weil es sonst so unübersichtlich wird.

Hier geht es zum anderen Thema
http://tunesien.nicetopic.net/t292-von-verlobung-bis-zur-heirat#4108

LG und schönen Sonntag
sunny

sunny_m
Team
Team

Anzahl der Beiträge : 745
Anmeldedatum : 22.07.12
Ort : München

Nach oben Nach unten

Re: angemessene Verlobungsgeschenke

Beitrag von Dounz am Di Jan 14, 2014 8:10 pm

Zum Thema Ansprüche und wie die von den Männern wahrgenommen werden, kann ich auch ein kleines Beispiel beitragen. So hatten mein Mann und ich z.B. gestern ein Gespräch, kam eher zufällig auf ... mein Mann kocht vielleicht 2-3x in der Woche, die restliche Zeit mache ich es. Wenn er kocht, lässt er ziemlich oft das benutzte Geschirr stehen und meint dann, lass stehen, mach ich morgen weg - was dann meist nicht passiert ist, zumindest nicht bevor ich anfangen will zu kochen und da kann ich es nicht abhaben, wenn außenrum Chaos ist Wink Er bringt denn Müll runter, geht einkaufen usw. Gestern meinte er dann, dass wir uns den Haushalt ja teilen und gleich viel Arbeit machen würden. Da musste ich erstmal lachen und er war verwirrt und konnte zuerst gar nicht verstehen, warum ich das anders sehe Wink Als ich ihn dann nach Staubsaugen, Kehren, Wischen, Wäsche, Betten beziehen und und und gefragt hab, oder so Dinge, dass er noch immer seine Schuhe in der ganzen Wohnung stehen lässt, seine Klamotten da fallen, wo er sich grad auszieht usw. meinte er, ok, vielleicht müsse er mir doch manchmal noch mehr Arbeit abnehmen, hihi. Aber das ist gar nicht der Punkt, ich beschwer mich ja gar nicht sondern bin froh über die Dinge, die er macht und dass er diese auch gerne macht. Nur die Wahrnehmung zwischen meinen Ansprüchen und seinen war eben eine völlig andere.

Dounz
kennt sich aus
kennt sich aus

Anzahl der Beiträge : 18
Anmeldedatum : 19.04.13

Nach oben Nach unten

Re: angemessene Verlobungsgeschenke

Beitrag von Trinaty83 am Di Jan 14, 2014 6:58 pm

Ich hoffe ich habe ihn gut darauf vorbereitet :) manchmal helfen nicht nur Worte sondern man muss auch fühlen. Da geb ich dir recht Wink
avatar
Trinaty83
Geprüftes Mitglied
Geprüftes Mitglied

Anzahl der Beiträge : 153
Anmeldedatum : 09.06.13

Nach oben Nach unten

Re: angemessene Verlobungsgeschenke

Beitrag von kati3366 am Di Jan 14, 2014 6:49 pm

@Trinaty, natürlich sind nicht alle gleich.
Aber Du er lebst ihn ( wie die meisten anderen auch) ja nur im Urlaub. Klar macht er da viel mit Dir zusammen um die knappe gemeinsame Zeit zu nutzen.

Mein Mann hilft auch im Haushalt wenn nötig. Und bei anderen ebenso.
Trotzdem hatte er anfangs Probleme mit meinen "Ansprüchen".
avatar
kati3366
Geprüftes Mitglied
Geprüftes Mitglied

Anzahl der Beiträge : 126
Anmeldedatum : 17.07.12
Alter : 51
Ort : Nähe Hannover

Nach oben Nach unten

Re: angemessene Verlobungsgeschenke

Beitrag von Trinaty83 am Di Jan 14, 2014 6:31 pm

Ach Kati, nur weil sie in einem
Land Leben sind sie ja noch nicht alle gleich...
Dieses typische Bild könnte ich bei ihm garnicht feststellen bisher. Und auch das was er von seinen Eltern berichtet ist ein ganz anderes Bild. Seine Eltern machen den Haushalt zusammen. Nach der Arbeit hilft er seiner Mutter im Haushalt. Er ist nicht der typische-ich hänge jeden Tag im Kaffee Tunesier. Manchmal trifft er sich mit seinen Freunden zum joggen, shoppen oder spazieren. Manchmal geht er morbider Familie essen, sie besuchen die Schwester in Tunis, gehen in die Stadt oder mit dem Kind der Schwester an den Strand/ Spielplatz etc. Fernsehn seit den wir uns kennen eh nichtmehr :) da wird geskypte und deutsch gelernt. Oder über den Koran gelesen. Ach in der Moschee hilft er auch manchmal oder bei Nachbarn wenn die was mit der Elektronik haben oder nen Haus bauen wollen um zu gucken ob die Firma preise richtig kalkuliert hat.
Ich höre eigentlich öfter dass tunesische Männer auch im Haushalt helfen. Aber das erwarte ich nicht-wäre ja schonmal Luxus
avatar
Trinaty83
Geprüftes Mitglied
Geprüftes Mitglied

Anzahl der Beiträge : 153
Anmeldedatum : 09.06.13

Nach oben Nach unten

Re: angemessene Verlobungsgeschenke

Beitrag von kati3366 am Di Jan 14, 2014 2:53 am

totlachen  Yumi, mein deutscher Ex war nicht anders. Nur hat der ( im Gegensatz zu meinem tunesischen Ehemann ) nicht gearbeitet sondern von meinem Geld gelebt.

War für mich also eine Umstellung zum Positiven.
Und da mein Mann inzwischen fast 3 Jahre hier ist versteht er meine "Ansprüche" auch schon besser.
avatar
kati3366
Geprüftes Mitglied
Geprüftes Mitglied

Anzahl der Beiträge : 126
Anmeldedatum : 17.07.12
Alter : 51
Ort : Nähe Hannover

Nach oben Nach unten

Re: angemessene Verlobungsgeschenke

Beitrag von Yumi am Di Jan 14, 2014 1:15 am

Auf dem Weg?Sollte viele liebe Grüße heißen!

Yumi
Profi
Profi

Anzahl der Beiträge : 35
Anmeldedatum : 05.12.13

Nach oben Nach unten

Re: angemessene Verlobungsgeschenke

Beitrag von Yumi am Di Jan 14, 2014 1:13 am

Und ich hab wohl zu viel geschrieben-es wurde nur die hälfte gesendet!
Allerdings steht bei uns weder Verlobung noch Hochzeit auf dem Plan-wir sind ja erst ein halbes Jahr zusammen.Aber eigentlich wollte ich genau so etwas nicht mehr-mit allem alleine da zu stehen.
Also,falls das Thema Hochzeit mal Aufkommen sollte,werd ich mir das sehr genau überlegen!
Auf dem Weg!

Yumi
Profi
Profi

Anzahl der Beiträge : 35
Anmeldedatum : 05.12.13

Nach oben Nach unten

Re: angemessene Verlobungsgeschenke

Beitrag von Yumi am Di Jan 14, 2014 1:08 am

Hallo alle zusammen!
Ich mußte gerade mal Grinsen,als ich Katy's Beschreibung von einem Tn Ehemann gelesen habe,bzw das Eheleben mit einem.
Diese Beschreibung passt exakt auf meinen Ex-Mann!
Der war allerdings Deutscher...
Ich weiß nicht,wer von euch vorher mit einem deutschen Mann verheiratet war,und ob die Männer anders waren.Es kamen bei mir natürlich noch andere Sachen dazu,die dann letztendlich zur Scheidung geführt haben.
Natürlich kommen in einer binationalen Beziehung noch ganz andere Dinge dazu.Aber sonst brauch ich mich ja gar nicht groß umstellen!

Yumi
Profi
Profi

Anzahl der Beiträge : 35
Anmeldedatum : 05.12.13

Nach oben Nach unten

Re: angemessene Verlobungsgeschenke

Beitrag von kati3366 am Mo Jan 13, 2014 11:02 pm

Trinaty83 schrieb:Wir werden sehen :)
Wenn er das persönliche für eine binationale Beziehung nicht mitbringen würde, fehlen ja die Grundvoraussetzungen.


Ich glaube Du hast Sunny da ein bischen falsch verstanden bezüglich der Ansprüche einer Europäerin.  pfeiff 

Das Eheleben was er sein Leben lang kennt ( weil von Eltern und Verwandten vorgelebt ) hat mit dem hiesigen nichts zu tun.
Es geht nicht nur darum, Religion und Kultur unter einen Hut zu bringen und Kompromisse zu schließen.

Was macht Mann in Tunesien nach der Arbeit ? Er kommt nach Hause, ißt was und geht dann in's Café. Oder vor den Fernseher. Schließlich hat er den ganzen Tag gearbeitet und muß sich ausruhen. Frau hat im Laufe des Tages die Einkäufe erledigt, den Haushalt ebenso und ein Essen für ihn vorbereitet.
Entweder sitzt sie dann abends mit ihm vor dem Fernseher oder sie besucht Nachbarinnen bzw. Verwandte zum Klönen.
Das WE ( bzw. meistens ja nur ein freier Tag ) ist dann zum Ausruhen und für (seine) Freunde reserviert.

Nun kommt Mann nach D. . Eingewöhnungsphase, Sprache und Jobsuche schlauchen schon. Das geht aber vorbei.
Dann geht er arbeiten, kommt nach Hause und trifft auf eine Ehefrau die gemeinsam mit ihm etwas unternehmen möchte.
Bzw. wenn sie selber berufstätig ist gemeinsam mit ihm den HAUSHALT erledigen möchte.
Dann stellt sie auch noch am Wochenende Ansprüche auf gemeinsamen Zeitvertreib. Ist ja schließlich eine deutsche Ehefrau mit ebensolchen Ansprüchen.
DAS hat er bisher noch nicht erlebt. Und wird sich dagegen auflehnen. Erst Recht, wenn er schnell arabische Freunde gefunden hat die SEINE Vorstellung von Freizeitgestaltung teilen.

Da sind Frust und Streit vorprogrammiert und er wird schnell merken, daß die Ansprüche einer deutschen Ehefrau zwar materiell bescheidener sind, aber ansonsten wesentlich anstrengender !!!!  lol! 
avatar
kati3366
Geprüftes Mitglied
Geprüftes Mitglied

Anzahl der Beiträge : 126
Anmeldedatum : 17.07.12
Alter : 51
Ort : Nähe Hannover

Nach oben Nach unten

Re: angemessene Verlobungsgeschenke

Beitrag von Trinaty83 am Mo Jan 13, 2014 8:50 pm

Wir werden sehen :)
Wenn er das persönliche für eine binationale Beziehung nicht mitbringen würde, fehlen ja die Grundvoraussetzungen.

Ich kannst nicht vorstellen dass er viel Gold hat. Er ist ja kein Scheich :)
Das Haus brauch ich nur im Fälle einer Trennung mit Kindern und wir sind in Tunesien . Andernfalls is es wertlos. Dann brauche ich aber auch nichts.
avatar
Trinaty83
Geprüftes Mitglied
Geprüftes Mitglied

Anzahl der Beiträge : 153
Anmeldedatum : 09.06.13

Nach oben Nach unten

Re: angemessene Verlobungsgeschenke

Beitrag von sunny_m am Mo Jan 13, 2014 8:42 pm

Ich finde es nicht gut wenn er Meinung ist dass ich weniger Ansprüche habe oder er mir weniger bieten muss


Glaub mir, dass was er Dir bieten muss ist wesentlich mehr und mit Geld nicht zu bezahlen. Meiner Erfahrung nach ist es für einen Tunesier ein unglaublicher Aha-Effekt, wenn er merkt, was für Ansprüche eine deutsche Frau an eine Beziehung und Ehe hat. Daher ist das Angebot einer Brautgabe schmeichelhaft und echt süß, aber "wertlos", denn die "wahren" Werte liefert er dann in der Ehe,  totlachen wenn er lernt, WAS es heißt eine Tn-D Beziehung zu führen.....

P.S. Was willst Du mit nem Haus da - oder mit nem halben Haus? Im Zweifel nützt es Dir gar nix, lass Dich lieber mit Gold behängen Ironie da kannst Du wenigstens später selbstständig drüber verfügen

sunny_m
Team
Team

Anzahl der Beiträge : 745
Anmeldedatum : 22.07.12
Ort : München

Nach oben Nach unten

Re: angemessene Verlobungsgeschenke

Beitrag von Trinaty83 am Mo Jan 13, 2014 8:23 pm

Hallo Sunny,

Ja du hast recht es wird nie das gleiche sein. Aber mir gefällt es dass er mich versucht so zu behandeln wie er auch eine Tunesierin behandeln würde.
Ich finde es nicht gut wenn er Meinung ist dass ich weniger Ansprüche habe oder er mir weniger bieten muss. Natürlich stehe ich ganz anders auf eigenen Beinen als es eine Tunesierin tut, ich werde auch hoffentlich nichts von seinen Angeboten nutzen müssen. Aber ich merke wie wichtig es ist, dass er der "Versorger" ist.
avatar
Trinaty83
Geprüftes Mitglied
Geprüftes Mitglied

Anzahl der Beiträge : 153
Anmeldedatum : 09.06.13

Nach oben Nach unten

Re: angemessene Verlobungsgeschenke

Beitrag von sunny_m am Mo Jan 13, 2014 8:12 pm

Soweit is es ja noch nicht :) dann erwarte ich das aber auch hihi. Will ja nicht billiger als ne Tunesierin sein! Oder wie seht ihr das??

Das seh ich ein bißchen anders.....

Mir war es egal, ob "billiger" oder "teurer" - ich wollte nicht mit einer Tunesierin verglichen werden. Ich wollte und möchte eine andere Ehe führen als unter Tn-Tn üblich, daher habe ich auch nicht die Erwartungen einer Tunesierin gehabt. Im Zuge dessen haben wir uns gemeinsam für eine Hochzeit in Deutschland entschieden und so unsere Ehe schon mal unter ganz anderen Vorzeichen begonnen ....

Eine binationale Ehe kann man meiner Meinung nach nie mit einer Tn-Tn Ehe vergleichen, da wir ja ganz anders sozialisiert sind und in der Regel andere Erwartungen an Partnerschaft und Ehe haben. Da muss man sich auch nix vormachen, auch die Erwartungen an eine europäische Frau sind andere, als die an eine tunesische ... Daher kann man finde ich auch nicht erwarten, dass man genauso "ausgestattet" wird, wie eine Tunesierin .....


LG
sunny

sunny_m
Team
Team

Anzahl der Beiträge : 745
Anmeldedatum : 22.07.12
Ort : München

Nach oben Nach unten

Re: angemessene Verlobungsgeschenke

Beitrag von Trinaty83 am Mo Jan 13, 2014 6:33 am

Hallo!

Naja das war ja quasi meine Frage ob das ein Verlobungsangebot sein soll??
Er meinte einfach nur dass er mir gerne sein Haus geben würde und dass es so üblich wäre der Frau (wann auch immer??!) eine Sicherheit zu geben?
Ich hab von sowas garkeine Ahnung?! Aber ihr kennt das ja man vermutet gleich einen Trick oder eine Gefahr?
Ich habe bisher gehört dass ein Haus als Sicherheit ganz gut sein sollte, insbesondere wenn man ein Leben miteinander plant. Angenommen man heiratet uns hat Kinder dann gibt es ja die Problematik dass man die Kinder ohne seinen Willen nicht aus Tunesien heraus bekommt. Dafür wäre wohl ein Haus nützlich damit ein Platz hat wo man dann wohnen könnte mit den Kindern. (Im
Schlimmsten Falle) soweit will man ja garnicht denken.
Aber ihr meint also dass solche "Geschenke" zur Hochzeit üblich sind?
Soweit is es ja noch nicht :) dann erwarte ich das aber auch hihi. Will ja nicht billiger als ne Tunesierin sein! Oder wie seht ihr das?? Lg
avatar
Trinaty83
Geprüftes Mitglied
Geprüftes Mitglied

Anzahl der Beiträge : 153
Anmeldedatum : 09.06.13

Nach oben Nach unten

Re: angemessene Verlobungsgeschenke

Beitrag von kati3366 am Mo Jan 13, 2014 3:36 am

Bei unserer Verlobung war es ähnlich wie bei sunny.

Und ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, daß er Dich tatsächlich zur Hälfte als Grundstückseigentümerin eintragen
wird. Nur damit Du Dich sicher fühlst.

Da würde ich mich an Deiner Stelle mal in Tunesien bei einem Notar erkundigen, WAS da wirklich möglich ist und welche Rechte Du hättest.
Und so lange betrachte es lieber als "heiße Luft".
avatar
kati3366
Geprüftes Mitglied
Geprüftes Mitglied

Anzahl der Beiträge : 126
Anmeldedatum : 17.07.12
Alter : 51
Ort : Nähe Hannover

Nach oben Nach unten

Re: angemessene Verlobungsgeschenke

Beitrag von sunny_m am Mo Jan 13, 2014 1:33 am

Trinaty83 schrieb:Sein Haus. Er will mich ins Grundbuch eintragen. Er sagt es wäre so üblich dass ich eine Sicherheit bekomme und er will dass ich mich sicher fühle?! Kennt jemand von euch sowas auch? Was wäre wenn es noch nicht bezahlt wäre?! Dann wäre es ja ein Kaufvertrag, und ich muss für die Kosten aufkommen? Hatten eure Männer Häuser? Wie habt ihr das gehandhabt? Ich bin überfragt

Wir haben uns zwar auch verlobt, aber außer Ringen und einem romantischen Essen war da nix.

Ich weiß allerdings, dass mein Schwager am Tag vor der Verlobungsfeier mit seiner zukünftigen und seinen Schwestern shoppen gegangen ist (Klamotten, Schuhe, Kosmetik, Parfum und Schmuck). Diese Berge wurden alle schön und kitschig in Körben verpackt und bei der Verlobungsfeier übergeben ....

Davon, dass zur Verlobung bereits Häuser überschrieben werden, habe ich noch nie etwas gehört.

LG
sunny

sunny_m
Team
Team

Anzahl der Beiträge : 745
Anmeldedatum : 22.07.12
Ort : München

Nach oben Nach unten

Re: angemessene Verlobungsgeschenke

Beitrag von elalabed am So Jan 12, 2014 10:13 pm

Eine Schenkung einer halben Immobile ist ja eigentlich was Nettes: Nur was hat frau davon? Wie wird bei einer evtl. Trennung die Herausgabe des Gegenwertes zu erzwingen sein?

MMh, und normalerweise ist die "Brautgabe" eine Sache die zur Ehe schließung passiert, nicht zur Verlobung

elalabed
Profi
Profi

Anzahl der Beiträge : 85
Anmeldedatum : 25.04.13

Nach oben Nach unten

Re: angemessene Verlobungsgeschenke

Beitrag von PeppermintPatty am So Jan 12, 2014 10:56 am

Hi Trinaty,
also ins Grundbuch eintragen und ein Kaufvertrag sind wohl auch in TN 2 Paar Stiefel.

(Wenn man denn sicher ist was man da ggfs. unterschreibt)

Wink

Ich persönlich würde nirgends eingetragen werden wollen, ich bin aber auch keine tunesische Frau, sondern eine deutsche, mit eigenem Wohneigentum Wink - wo ich wiederum meinen Mann nicht eintragen lassen würde.

Aber über "meins" und "deins" haben wir (mein GG und ich) sowieso unterschiedliche Ansichten  pfeiff 

PeppermintPatty
Profi
Profi

Anzahl der Beiträge : 71
Anmeldedatum : 23.07.12

Nach oben Nach unten

Re: angemessene Verlobungsgeschenke

Beitrag von Trinaty83 am So Jan 12, 2014 4:26 am

Sein Haus. Er will mich ins Grundbuch eintragen. Er sagt es wäre so üblich dass ich eine Sicherheit bekomme und er will dass ich mich sicher fühle?! Kennt jemand von euch sowas auch? Was wäre wenn es noch nicht bezahlt wäre?! Dann wäre es ja ein Kaufvertrag, und ich muss für die Kosten aufkommen? Hatten eure Männer Häuser? Wie habt ihr das gehandhabt? Ich bin überfragt
avatar
Trinaty83
Geprüftes Mitglied
Geprüftes Mitglied

Anzahl der Beiträge : 153
Anmeldedatum : 09.06.13

Nach oben Nach unten

Re: angemessene Verlobungsgeschenke

Beitrag von sunny_m am So Jan 12, 2014 4:12 am

Was hat er angeboten?

sunny_m
Team
Team

Anzahl der Beiträge : 745
Anmeldedatum : 22.07.12
Ort : München

Nach oben Nach unten

angemessene Verlobungsgeschenke

Beitrag von Trinaty83 am So Jan 12, 2014 4:05 am

Hallo Ihr lieben! Ich glaube meiner fühlt sich auch schon verlobt auch wenn ich ihm klar gemacht habe dass dazu ein Antrag erforderlich wäre und ich ja sagen müsste. Wink
Er hat mir aber schon eine Sicherheit angeboten, die im
Normalfall als Verlobungsgeschenk gilt?! So wie ich es jetzt herausgefunden habe? Wie war das bei euch so? Gab es da eine Brautgabe? Kann ich sowas ohne Bedenken annehmen oder muss ich mit Schwierigkeiten rechnen?
avatar
Trinaty83
Geprüftes Mitglied
Geprüftes Mitglied

Anzahl der Beiträge : 153
Anmeldedatum : 09.06.13

Nach oben Nach unten

Re: angemessene Verlobungsgeschenke

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten